Leistungen

Österreichische Best Practice aus einer Hand

Schnittstelle zwischen Verwaltung und Wirtschaft

Mit der Durchführung von Verwaltungsprojekten soll eine deutliche Sensibilisierung der Partnerländer für österreichische Produkte und Dienstleistungen erfolgen. aed wird in diesen Förderprojekten unter Einbindung ihrer Mitglieder eine Schnittstelle zur österreichischen Wirtschaft einrichten. Dies wird für transparente, frühzeitige Information über Exportpotential in und von Österreich durchgeführten Verwaltungsprojekten sorgen und somit auch eine frühe Einbindung und Positionierung der österreichischen Wirtschaft vor Investitionsvorhaben in Zielländern ermöglichen. Die österreichische Wirtschaftskammer sowie die Industriellenvereinigung haben diese Idee bereits in der Vergangenheit durch den Einsatz von Trainees bei aed unterstützt.

aed beabsichtigt den Lückenschluss zwischen Wirtschaft und Verwaltung im Förderprojektgeschäft nach internationalem Vorbild:

  • aed-Mitglieder und -Partner sowie Expertinnen und Experten profitieren vom bereitgestellten Know-how.
  • aed hilft beim Aufbau und unterstützt die Festigung bestehender Netzwerke.
  • aed verfügt über Zugang zu den wichtigen Stakeholdern auf nationaler und internationaler Ebene, insbesondere zu den maßgeblichen Fördergebern, Institutionen, Verwaltungen, NGOs und zur Wirtschaft.
  • aed unterstützt einen transparenten Informationsaustausch über Projektideen und -aktivitäten.